Die ersten Umbauten

Die ersten Umbauten

Camper Bau

Nachdem nun alle Roststellen im Innenraum beseitigt und versiegelt wurden, konnte ich mit dem Wiedereinbau beginnen. 

Als erstes wurde das Heizungsaggregat und anschließend der Querträger wieder eingebaut. So konnte ich dann den Kabelbaum grob verlegen und umrüsten für alle Zusatzeinbauten wie z.B.:

  • Elektrische Fensterheber
  • Zentralverriegelung
  • Zusatzbatterie
  • Sitzheizung
  • Tagfahrlichter
  • Einparkhilfe
  • Nebellichter
  • Alarmanlage
  • Grundelektrik für den Campingausbau

 

Dabei waren die CAN-Datenbusleitungen am nervigsten, diese müssen verdrillt werden um elektromagnetische Störeinflüsse von außen zu verhindern bzw. zu vermindern. Für die Crimpverbinder habe ich mir einen Koffer passen für VW beim Würth bestellt, leider haben hier ein paar Varianten gefehlt, deshalb habe ich mir zusätzlich noch einen zweiten Koffer bei Amazon bestellt, rückblickend hätte der zweite Koffer alleine gereicht. Hinter her ist man immer schlauer, aber wer ist schon so verrückt und rüstet fünf komplette Steuergeräte…?

 

Nachdem nun alle Kabel vorkonfektioniert sind konnten der Teppich und die Schalttafel wieder eingebaut werden.

 

 

Nach kurzem Nachdenken wird es nun Radikal und Brutal...

― kurzer Gedankensprung. 

Genaue Anschlusspläne und Listen der genauen Teilenummern für den Umbau werde ich noch schreiben, das heraussuchen der Nummern hatte gefühlt am längsten gedauert und sehr viel Zeit verschlungen.

Da mich die Doppelsitzbank gestört hatte und der Fahrersitz schon sehr heruntergekommen war, wurden beides ersetzt durch neue Einzelsitze mit Armlehne die ich auf Ebay gefunden habe. Die Doppelsitzbank wurde gegen einen Einzelsitz getauscht, da ich persönlich später immer in vom Fahrerhaus in den Wohnbereich umsteigen möchte ohne den Bus zu verlassen, mit einer Doppelsitzbank ist das auf eine angenehme weiße nicht möglich. Der Umbau ist auch problemlos möglich, da alle benötigten Befestigungspunkte ab Werk vorhanden sind und auch für die Doppelsitzbank genutzt werden, hier müssen nur die vier zusätzlichen Befestigungsschrauben entfernt werden, die Löcher habe ich mit passenden Schrauben aus dem Baumarkt und Dichtmittel verschlossen.

Das Lenkrad war auch sehr Stark abgenutzt, und ich habe es zu einem Sattler gebracht, den ich über ein paar Ecken kennengelernt habe. Dieser hat mir das relativ günstig mit Leder bezogen und on Top gab es noch Nähte in Wagenfarbe. Jetzt sieht es aus wie neu und mir gefällt es besser als ein originales Lederlenkrad.

Den Dachhimmel sowie die A und B Säulen Verkleidung habe ich mit schwarzer Innenraumfarbe eingefärbt, dies macht auch nochmal sehr viel her, mein ursprünglicher Plan war den Dachhimmel mit Alcantara zu beziehen, aber nach mehrmaligen überlegen hat mir das dann doch nicht so gefallen.

Als nächstes hatte ich auf Ebay die Teile für die Elektrischen Fensterheber und Zentralverriegelung bestellt und eingebaut. Benötigt habe ich hierfür ein Komfortsteuergerät (sitzt unter dem Beifahrersitz, jeweils ein Türsteuergerät, neue Türverkleidungen mit Schalter für die Elektrischen Fensterheber und Zentralverriegelung sowie neue Türschlösser. Ich habe zusätzlich noch den Kabelbaum in den Türen bestellt, da diese gebraucht günstiger waren, und nerven schonender als einen passenden selber zu erstellen.

Die Zentralverriegelung funktioniert momentan nur an den vorderen Türen, für die Heckklappe ist der Kabelbaum auch schon verlegt, jedoch benötige ich hier noch das passende Türschloss, das einzubauen ist aus Werkstatterfahrung ein Krampf, deshalb scheue ich mich noch etwas davor… 

Die Schiebetür wird höchstwahrscheinlich ohne Zentralverrieglung bleiben, da ich hier in die Tür einen passenden ausschnitt schneiden muss, um den elektrischen Anschluss herzustellen, das ganzer muss Millimeter genau sein und ich habe leider keine Vorlage, sprich wenn ich mich versage benötige ich eine neue Tür…. In der B-Säule wäre das loch bereits vorhanden und ich muss nur Einzugsmuttern einziehen um die elektrische Kontaktleiste hier zu befestigen.

Rein Theoretisch könnte ich die Zentralverriegelung auch mit einem Funkschlüssel steuern, die Antenne ist im Komfortsteuergerät vorhanden, hierfür müsste ich nur einen passenden Schlüssel mit Funkcontainer bestellen, meiner Meinung nach ist das einen Luxus, den ich aktuell noch nicht benötige.

Als ersten Abschluss für das Fahrerhaus habe ich ein anderes Radio mit Lautsprechern eingebaut. Das Radio habe ich von ars24.de Hier konnte mir in einer kurzen Beratung das Passende Radio mit Lautsprechern für meinen Bus verkauft werden. Die Lautsprecher sind die Option Air VW T5 Lautsprecher, diese geben einen richtig guten Klang ab im vergleich zu den Serien Lautsprechern. Als Radio habe ich ein Doppel DIN Radio von Alpine, hiermit bin ich leider nicht so zufrieden, es braucht ziemlich lange bis es angeht, die Menüführung ist langsam und die Freisprecheinrichtung funktioniert nicht richtig mit meinem iPhone, hier muss ich überlegen ob ich in der nächsten Zeit nochmal ein anderes einbauen werde, welches deutlich leichter und schneller in der Menüführung ist, sowie keine 30 sec benötigt zum hochfahren….

Die nächsten Schritte gehen nun an den Ausenumbau, bzw. ans lackieren.

Verwendeten Artikel in diesem Beitrag:

Crimpkontakte

Innenraumfarbe

Haftvermittler für die Innenraumfarbe auf Kunststoffflächen

Crimpzange (ja, ich verwende wirklich so was einfaches xD)

Fahrzeugleitung 0,50 mm²

Fahrzeugleitung 1,0 mm²

Fahrzeugleitung 1,50 mm²

Fahrzeugleitung 2,50 mm²

Fahrzeugleitung 25,0 mm² Für Batterieplus

*Alle Links die auf Amazon verwiesen sind Affiliate-Links, hierdurch wird das Projekt Busumbau unterstützt und die Produkte sind für euch nicht teurer.

Weitere Blog Einträge

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.